Logo

Walter JöchelFoto

Ortsring 45, 3485 Grunddorf
Tel: 0664 5055069
Homepage:
www.vitalleben.at/
email: info@vitalleben.at
Radiästhet, Reki, Feng-Shui, Zukunftsgestalter


Ich wurde am 01.07.1948 in Krems/Donau geboren und bin in Jettsdorf aufgewachsen.
Im Laufe meines Lebens habe ich mir folgende Kenntnisse angeeignet.

1969 - Meisterprüfung für Landmaschinenbauer
1983 - Meisterprüfung für Schlosser und Schmied
1989 - Versicherungskaufmann (bei Wiener Allianz) abgeschlossen
1990 - Meisterprüfung für Heizungsbauer
2000 - 2001: Radiästhesie-Kurse und Schulungen bei Wolfgang Hanisch
          mit Erfolg abgeschlossen
2001 - 2003: Reiki I, II und Reikimeister-Ausbildung bei Denise Grübel
2004 - 2005: Feng Shui Ausbildung im Austria Feng Shui Center mit Diplom abgeschlossen
2006 - Mitglied 1901 von "Österreichischer Verband für Radiästhesie und Geobiologie"
2008 - 2009: Zukunftsgestalter mit Diplom abgeschlossen

"Denn ein richtiger Meister ist niemals fertig"

Meine Leidenschaft liegt im Finden und Herstellen einer gesunden Umgebung
für Haus- und Wohnungsbesitzer. Meine Ausbildung bietet mir die Grundlage für umfassende und unauffällige Lösungswege.

DER RADIÄSTHET
Menschen mit radiästhetischer Begabung und entsprechender Ausbildung können bestimmte, in der Natur vorhandene Strahlungsarten und Energiefelder aufspüren. Durch jahrelanges Training haben sich Rutengänger auf diese Strahlungen sensibilisiert und benutzen die Rute als Anzeigeinstrument. Das ist zur Zeit die zuverlässigste Methode zur Feststellung von Reiz- und Störzonen.

Berater, die Ihnen nur messtechnische Auswertungen und Computergrafiken versprechen, messen in der Regel nur das Erdmagnetfeld und elektromagnetische Felder. Nur radiästhetisch erfassbare Reiz- und Störzonen (wie z.B. Wasseradern, Gitternetze, Erdstrahlen) bleiben bei der rein technischen Messuntersuchung unberücksichtigt.

Technische Geräte können einen Rutengänger nicht ersetzen, jedoch ergänzen. Der Rutengänger kann Störzonen aufzeigen, ihre Art bestimmen und in Abstimmung mit Ihnen und dem Gesamtbild (Umfeld) des Zimmers (Wohnung, Haus) den für Sie besten und günstigsten Platz bestimmen. Störzonen sind nicht gleichmäßig vorhanden, und dann oft nur auf wenige Punkte beschränkt.

Probleme mit Störzonen sind oft mit einem Verstellen der Betten im gleichen Raum behoben. Leider ist es in seltenen Fällen notwendig, das Schlafzimmer in einen anderen Raum zu verlegen. Dass eine Wohnung oder ein Haus auf Grund von Störzonen unbewohnbar ist, wurde meines Wissens nach noch nie festgestellt, ist aber nicht auszuschließen.


Walter Jöchel an Stein gelehnt